FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie lautet das Passwort zum Öffnen der Ergebnis-Datei (PDF)?

Das Passwort ist das persönliche Geburtsdatum inkl. Datumspunkte, bspw.: 01.01.2021

 

Wer hat Anspruch auf einen kostenlosen Test und wer muss etwas bezahlen? Wie muss der Nachweis erbracht werden?

kostenfreie POC-Antigentests als Bürgertestung

a) Anspruch auf kostenfreie Bürgertestung haben folgende asymptomatische Personen:

➢  Kinder bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres

➢  Personen, die mit einer SARS-CoV-2-infizierten Person in einem Haushalt leben

➢  Personen mit medizinischer Kontraindikation zum Impfen gegen SARS-CoV-2 zum Zeitpunkt der

Testung, insbesondere Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel

➢  Personen, die in den letzten 3 Monaten vor der Testung eine medizinische Kontraindikation hatten

(Schwangerschaft oder ärztliche Feststellung)

➢  Personen, die in den letzten 3 Monaten oder zum Zeitpunkt der Testung an SARS-CoV-2-

Impfstudien teilnehmen

➢  Personen nach einer SARS-CoV-2-Infektion zur Beendigung der Absonderung – soweit eine

Testung erforderlich ist

➢  Personen, die in/von Krankenhäuser(n), Einrichtungen des ambulanten Operierens, Vorsorge-

oder-Reha-Einrichtungen (auch berufliche Reha), Dialyseeinrichtungen, T ageskliniken, Entbindungseinrichtungen, Obdachlosenunterkünften, Hospizdiensten, SAPV, ambulanten Intensiv-Pflegediensten in Einrichtungen, Wohngruppen oder gemeinschaftlichen Wohnformen, gegenwärtig untergebracht, behandelt, betreut, gepflegt werden oder Personen dort besuchen wollen – unabhängig vom Verlangen der Einrichtung oder des Gesundheitsamtes

➢  Pflegepersonen, die nicht erwerbsmäßig einen Pflegebedürftigen in seiner häuslichen Umgebung pflegen

➢  Personen oder bei diesen Beschäftigten, die im Rahmen von Teilhabe Leistungen mit persönlichem Budget erhalten

➢  § 4b Bestätigungs-PCR-Test nach positivem Schnelltest (auch Selbsttest)

 

Nachweis des Anspruchs auf kostenfreie Testung

➢ Kinder: Geburtsurkunde oder Kinderreisepass
➢ Schwangere: Mutterpass
➢ Kontraindikation: Ärztliches Zeugnis im Original über die medizinische Kontraindikation
➢ Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien: Nachweis des Studienverantwortlichen ➢Freitesten nach einer SARS-CoV-2-Infektion: Vorlage des PCR-Testergebnis oder

Absonderungsbescheid des Gesundheitsamtes

➢  Haushaltsangehörige von Infizierten: Nachweis positiver PCR-Test des Angehörigen oder

Bescheid des Gesundheitsamtes und Nachweis über die übereinstimmende Wohnanschrift

➢  Besuch in Pflegeheim, Krankenhaus o. weitere o.g. Einrichtung: Glaubhaftmachung des Besuchs ggf. Nutzung des Musterformulars 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/T/Testverordnung/Formblatt-Pflegeeinrichtungen.pdf

➢  Pflegende Angehörige: Glaubhaftmachung, dass ein pflegebedürftiger Angehöriger gepflegt wird

➢  Leistungsberechtigte im Rahmen eines Persönlichen Budgets und bei ihnen beschäftigte

Personen: Glaubhaftmachung (Vorlage des entsprechenden Bescheides)

 

POC-Antigentests als Bürgertest mit einem Eigenanteil (Zuzahlung) in Höhe von 3 Euro

a) Anspruch auf Testung mit einem Eigenanteil i. H. v. 3 €:

➢  Personen bei denen die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt

➢  Personen, die an dem Tag, an dem die Testung erfolgt,

o eine Veranstaltung in einem Innenraum besuchen werden oder

o zu einer Person Kontakt haben werden, die das 60. Lebensjahr vollendet hat oder die aufgrund einer Vorerkrankung oder Behinderung ein hohes Risiko aufweist, schwer an COVID-19 zu erkranken.

 

Nachweis des Anspruchs auf Bürgertestest mit Eigenanteil 

➢  Veranstaltungen: Vorlage der Eintrittskarte

➢  Corona-Warn-App-Meldung: Vorzeigen der Corona-Warn-App

➢  Kontakt mit Risikopatienten: Selbstauskunft, die auf einem Formblatt bzw. im Rahmen eines digitalen Registrierungsvorgangs von der zu testenden Person bestätigt wird


Gibt es auch die Möglichkeit einen Test zu machen, wenn man keinen Anspruch auf Vergünstigung hat?

Ja, jeder kann sich nach wie vor täglich testen lassen. Haben Sie keinen Anspruch auf eine Vergünstigung, wird der Test mit 9,50 € berechnet.

 

Muss ich einen Personalausweis bzw. Reisepass zur Testung mitbringen?

Ja, Sie benötigen ein offizielles Dokument in Form des Personalausweises bzw. Reisepasses für die Testdurchführung.

 

Wie wird der Test durchgeführt?

Unser Corona-Test wird von medizinisch geschultem Personal durchgeführt. Mit einem Abstrichtupfer wird eine Probe aus dem Nasen-Rachen-Raum entnommen und dann direkt  vor Ort unter ärztlicher Leitung ausgewertet.

 

Wie bekomme ich das Ergebnis?

Das Ergebnis bekommen Sie nach ca. 20 Minuten verschlüsselt per E-Mail zugeschickt.

 

Was bedeutet das Testergebnis?

Negatives Ergebnis

Der Antigen-Schnelltest schließt eine Infektion mit SARS-CoV-2 nicht aus, sondern ist eine Momentaufnahme und in Bayern aktuell für 24 Stunden gültig. Ein negatives Testergebnis bedeutet, dass Sie mit größter Wahrscheinlichkeit für diesen Zeitraum nicht ansteckend sind. Dennoch sollten Sie die AHA-L+A-Regeln (Abstand, Hygienemaßnahmen, Alltagsmaske, Lüften, Corona-Warn-App) einhalten. Beim Auftreten von Erkältungssymptomen, Fieber, Durchfall oder Erbrechen sollten Sie sich isolieren und Ihren Hausarzt oder 116 117 informieren, um ggf. einen PCR-Test durchführen zu lassen.

Positives Ergebnis

Ein positives Ergebnis deutet auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 hin und darauf, dass Sie ansteckend für die Menschen in Ihrer Umgebung sind. Ein positives Ergebnis im Antigen-Schnelltest muss immer durch einen PCR-Test bestätigt werden. Bitte begeben Sie sich umgehend in häusliche Quarantäne und rufen Sie Ihren Hausarzt oder 116 117 an. Gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) melden wir Ihre Daten an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Ungültiges Testergebnis

In äußerst seltenen Fällen kann es zu einem ungültigen Testergebnis kommen. Sie werden von uns in diesem Fall direkt informiert und können kurzfristig und kostenlos einen neuen Corona-Test durchführen.

 

Welcher Antigen-Test wird verwendet?

Wir verwenden nur Antigen-Teste, die auf der offiziellen Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gelistet sind.
 

Logo